Der Wirtschaftsclub lud ein ..

Wieder einmal hatten die Damen für ihre Donnerstagsrunde einen Ausrichter gefunden, der viel Interesse an der Durchführung eines Turniers zeigte.

Der Wirtschaftsclub hatte eingeladen und der Präsident Ekkehard Lohmann ließ es sich nicht nehmen, schon zum Start in Begleitung seines Hundes zu kommen, um die Damen zu begrüßen und den Ablauf kennenzulernen.

Im Anschluss an das Turnier, nach einem kleinen Imbiss in der Damenrunde stellte E. Lohmann den Wirtschaftsclub und seine Intentionen vor. Bei der Siegerehrung überreichte er den Gewinnerinnen kleine Präsente.

Gespielt wurde nach Stableford in 3 Klassen.

Nettosieger der

 Klasse A: Birgitt Krämer 34 Np.vor Cornelia Bakhuys33Np. und Ulrike Mann31Np.

Klasse B: Anna Bartmann  37Np. vor Elisabeth Dickel36Np.  und Hildegard Kirst30Np.

Klasse C: Katja Stremme39 Np.vor Margarete Hoffmeier36 Np.und Christa Braun 29Np..

Bruttosiegerin wurde Ladiescaptain Rosi Baumann 19Bp.

Überragende Saison der Briloner Jungsenioren in der HSL (Hochsauerlandliga) 2017

Überragende Saison der Briloner Jungsenioren in der HSL  (Hochsauerlandliga) 2017

Golf ist bekanntlich die Sportart, die wohl wie kaum eine andere sportlichen Wettkampf und Geselligkeit miteinander verbindet. Geradezu exemplarisch dafür steht die Hochsauerlandliga der Jungsenioren, in der alljährlich die Mannschaften aus Waldeck, Werl, Brilon, Unna- Fröndenberg, Winterberg und Bad Arolsen wetteifern.

Das "Grand Finale" fand am 19.8.2017 im GC Winterberg an.

Als pünktlich um 9.00 Uhr das Frühstücksbuffet mit frischen Rühreiern und allem was das Herz begehrt  eröffnet wurde, war die Vorfreude und die sehr kameradschaftliche Atmosphäre aller Beteiligten greifbar.

Die Briloner, rund um Jungsenioren Captain Jörg Schirmak, dominierten die HSL Liga vom ersten Tag an und dies setzte sich auch am letzten Spieltag in Winterberg fort.

Das große Plus der Mannschaft war die geschlossene Mannschaftsleistung an allen Spieltagen, so dass mach anderes Team froh gewesen wäre unseren Streicher in der Wertung zu haben.

Letztlich konnte der GC Brilon die Brutto ( satte 122 Schläge Vorsprung)  und Nettowertung (46 Punkte Vorsprung)für sich entscheiden. Da es in der Liga Doppelpreisausschluß gibt ging der Nettopokal an den GC Waldeck. Die rote Laterne ging dieses Jahr völlig überraschend an das als Mitfavorit gestartete Team aus Arolsen.

Im Anschluß an die Siegerehrung wurde ordentlich gefeiert (hier nochmal der Dank an unsere Damen die uns in Winterberg abgeholt haben)…Wir alle freuen uns schon jetzt auf die Saison 2018 in der es gilt wieder mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung den Pokal nach Brilon zu holen, denn da gehört er hin!

Dem Team aus Brilon gehören an:

Jörg Schirmak, Manfred Heuft, Norbert Knepper,Jörg Albers, Frieder Wilke,Dirk Grebe, Marcel Bylebyl, Sebastian Kleff, Horst Warnecke,Karsten Schröder, Jörg Seidel

"Eurofighter", im Wettkampf um Putts und Greens

beinahe täglich treffen sich mehrere Herren auf dem Golfplatz in Brilon, um nach strenger Vorgabe eine oder auch zwei Runden Golf zu spielen.

Mal ist es nur ein Flight, oft jedoch sind es auch mehrere Gruppen. Jeder „Dreiputt“, jede „Lady“ und jedes nach Vereinbarung nicht getroffene „Green“ wird hart in Münzen abgerechnet.

Am spannendsten ist aber das letzte Loch: Alle Teilnehmer warten aufeinander, bis der letzte Flight eingetroffen ist. Alle  Bälle liegen wie gespielt auf dem Grün. Dann heißt es: „Last in“. Ehrliche Putts beenden das Spiel.  Wer zuletzt einlocht, hat die Ehre, seinen Mitstreitern eine Runde auszugeben.

Damit das Warten der Gruppen aufeinander gemütlich wird, haben die „Eurofighter“ im Jahr 2016 eine Bank gestiftet mit Blick auf das Grün 9.

Jedermann kann das Spiel von dort aus beobachten und sich an den „Frotzeleien“ der Spieler untereinander erfreuen.

Ein guter Lerneffekt dieser „harten“ Abrechnungen ist natürlich bei allen Mitstreitern gegeben. Wer zahlt schon gern!!!

Schüler bringen Farbe ins Clubhaus des GC Brilon

Marienschülerinnen gestalten ein Kunstwerk

Am Anfang stand eine Idee…

Bei einem Gespräch, das Friederike Driller und Rosi Kolmberger vom GC Brilon mit der Kunstlehrerin Wichtrud Farke von der Marienschule in Brilon führten, wurde die Idee rasch konkret:

 Schüler zu motivieren, ein großes Gemälde zu schaffen.

Ein Bild sollte für den Clubraum im Clubhaus gemalt werden. Gewünscht waren frohe, freundliche Farben und eine Leichtigkeit des Motivs. Nach einer Vorlage von Rain Queen, „bunter wünschender Baum“ sollte das große Kunstwerk (1,20m x 2,00m) in drei Teilen entstehen.

Leider musste Frau Farke  bedingt durch eine Erkrankung die Aufgabe abgeben. Ihre Kollegin Frau Gaby Pröpper sprang gerne ein und übernahm mit ihrer AG die Durchführung der Gestaltung.

Voller Begeisterung entwickelte sie mit 4 Schülerinnen die Umsetzung des Motivs in die gewünschte Größe. Am 5. Juli konnten die Schülerinnen mit ihrer Lehrerin das Werk stolz im Clubhaus präsentieren. Die „Künstlerinnen“ Luisa Hegel, Paula Rother, Laurin Schulte und Lea Günsberg freuten sich, dass das Bild allen Vorstellungen entsprach.

Durch die farbliche Vielfalt wird der schlicht gehaltene Clubraum belebt. Das Kunstwerk vermittelt Fröhlich- und Leichtigkeit. Den Titel, abgewandelt in „Baum der Wünsche“, kann jeder Betrachter im eigenen Sinne deuten.

Herzlichen Dank an Frau Farke, Frau Pröpper und die  jungen Damen, dass sie in ihren letzten Schulwochen unser Clubhaus mit dem Bild verschönert haben.

Vatertag – Turniertag im GC Brilon – Damen gegen Herren

Wettkampf um den Pokal

Vatertag – Turniertag im GC Brilon – Damen gegen Herren

20 Damen traten gegen 19 Herren an und siegten. Zwar nur hauchdünn, aber Sieg ist Sieg!

Bei strahlendem Sonnenschein und besten Platzverhältnissen war es eine Freude den Ball zu spielen und einige Teilnehmer konnten sich über eine Verbesserung ihres Handicaps freuen.

Gespielt wurde nach Stableford und die Damen punkteten mit guten Ergebnissen:

In der Nettowertung:

Christa Braun (40NP), Bettina Hilkenbach (39NP), Birgitt Krämer (37NP)vor

 den Herren mit Gerd Ebben (37NP), Klaus Driller (35NP) und Marcel Bylebyl (35NP).

 

Bruttosiegerin Christiane Bludau erspielte 30 NP und holte mit 19 BP den Sieg.

 

Jörg Schiramak gewann den begehrten Bruttosieg der Herren mit 26 BP.

Die Spezialpreise nearest to the pin gingen an Christa Braun und Jörg Albers.

Longest drive erreichten die Bruttosieger Christiane Bludau und Jörg Schirmak.

Wenn auch ganz knapp, die Damen holten sich den Pokal, was ordentlich bejubelt wurde.

Nach dem leckeren Essen klang der sonnige Tag allmählich aus.

Die Herren schworen Revanche im Jahr 2018.

Copyright © 2018 Golfclub Brilon