Extra Day Score

WAS IST DAS ... Ein Extra Day Score (EDS) ist eine vorgabenwirksame Privatrunde, für die folgende Bedingungen gelten:

9 oder 18 Löcher mit gültigem Course-Rating,

  • nur auf einem Platz eines DGV-Mitglieds,
  • vorgabenwirksame Bedingungen,
  • nur Spieler der EGA-Vorgabenklassen 2 bis 6 (4,5 - 54),
  • von Spielleitung akzeptierte Zähler mit EGA-Stammvorgabe 36 oder besser (ein Golflehrer hat keine Vorgabe und ist als Zähler generell nicht zugelassen).

Ein Extra-Day-Score ist nur dann vorgabenwirksam, wenn der Spieler sich vor Beginn der Runde im Sekretariat der zu spielenden Golfanlage registriert hat. Das DGV-Mitglied muss hierzu folgende Daten vorab festhalten:

  • Datum der Runde,
  • Name des Spieler,
  • Name, DGV-Mitglied und Vorgabe des Zählers,
  • Farbe der Zählspielabschläge, von denen gespielt wird,
  • Bezeichnung der zu spielenden Runde (1-9, 10-18 oder 1-18).

Versäumt es ein Spieler, die Zählkarte seiner EDS-Runde so bald wie möglich im Sekretariat (bzw. Spielleitung) einzureichen, so gilt dies als "No Return".

Ein EDS-Ergebnis kann nur in einer Privatrunde erzielt werden (nicht etwa im Rahmen eines nicht vorgabenwirksamen Wettspiels).

Das erstmalige Erspielen von EGA-Vorgabe -36 oder besser ist nur in einem vorgabenwirksamen Wettspiel möglich.

Eine EGA-Vorgabe der Vorgabenklasse 1 (4,4 und besser) kann nicht in einer EDS-Runde erspielt werden.

Die Anzahl der nach den o.g. Bedingungen gespielten EDS-Runden ist für die Spieler nicht begrenzt. Neun-Löcher-Runden dürfen jedoch nur einmal täglich vorgabenwirksam gespielt werden. Jede Golfanlage muss ihren Spieler zwischen den jährlichen Überprüfungen der EGA-Vorgaben mindestens vier EDS-Runden ermöglichen.

(EGA-Vorgabensystem 3.8)

Copyright © 2017 Golfclub Brilon